Kirchenmusikdirektorin a.D. Gerda Schaarwächter studierte Schul- und Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln. Ihre Lehrer waren vor allem Prof. Klotz (Orgel), Prof. Schwarz (Improvisation), Prof. Hammers und Prof. Schroeder (Chorleitung und Dirigat), sowie Prof. Marten (Sologesang/Alt).
    Reife- und Konzertprüfung in Orgel; Kurse bei Tagliavini, Alain, Heiller und C. Kee.
    Konzertante Tätigkeit als Organistin und Altistin, u.a. in WDR-Aufnahmen dokumentiert.

    Seit 1963 Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg, daneben einige Jahre Tätigkeit am Gymnasium, danach zusätzlich als Dozentin an der Rheinischen Musikschule Köln für Gesang und Gruppenstimmbildung. Seit mehr als zehn Jahren Leiterin des Seminars für Evangelische Kirchenmusik (C-Ausbildung) an der Rheinischen Musikschule (Kirchliche Fächer, Chorleitung, Improvisation). Seit 1977 Assistentin des Orgelamtes der Evangelischen Landeskirche, seit 1980 Kirchenmusikwartin des Kirchenkreises Köln-Mitte, 1990 zur Kirchenmusikdirektorin ernannt.

    Neben der Pflege der großen traditionellen Kirchenmusik galt ihr stetes Bemühen der heutigen Kirchenmusik. Im Rahmen zweier im Kirchenkreis organisierten Chortage brachte sie einige Werke zur Uraufführung, die vom WDR aufgenommen wurden.

    Mit der Aufführung aller sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums im Dezember 2002 und den Ausschnitten aus der h-Moll Messe von Bach am 25. Mai 2003 beendete sie ihre erfolgreiche Arbeit als Leiterin der Johanneskantorei.

    Weiterhin arbeitet Gerda Schaarwächter mit dem Klettenberger Madrigalchor, der unter ihr erfolgreich geistliche und weltliche a cappella Musik interpretiert.


zurück oder Startseite